Abnehmbare Prothetik

Modellgussprothese

Sind noch Zähne vorhanden, so wird eine abnehmbare Prothese über individuell gegossene Klammern an der Restbezahnung fixiert. Der Halt ist meist hervorragend, die Ästhetik der sichtbaren Klammern wegen eher gering. Als weiterer Nachteil müssen die hohe Belastung der Pfeilerzähne, der progressive Kieferknochenschwund, die schwierige Hygiene und die Gewöhnungsbedürftigkeit genannt werden
 

Modellgussprothese mit Geschiebe

In diesem Fall werden zum Kaschieren der Klammern die Pfeilerzähne überkront und in diese Kronen wird ein Präzisionsgeschiebe eingebaut, welches seine Entsprechung in der abnehmbaren Prothese findet, wodurch ein besserer Halt und eine höhere Ästhetik erzielt werden. Ansonsten gilt das Gleiche wie oben.
 

Totalprothese

Kommt im zahnlosen Kiefer zur Anwendung. Der Halt des sogenannten Gebisses, speziell im Unterkiefer, ist eher mäßig, nimmt im Laufe der Tragedauer durch fortschreitenden Kieferschwund ab. Die Ästhetik ist sehr gut, die Herstellung für den Patienten ohne jegliche Belastung, die Preise meist erschwinglich.
 

Hybridprothesen

Darunter versteht man abnehmbare Prothesen, die an Halteelementen stabilisiert werden. Diese Halteelemente können in Kronen (Geschiebe,Teleskopkronen oder Stegen) eingebaut sein oder - wie heute zunehmend üblich - in Implantate eingebaut werden. Hier ist die innovativste Methodik die Anwendung von Locatoren oder Stegen. Dabei werden Prothesen wirksamst stabilisiert . Patienten berichten von sensationeller Verbesserung ihrer Lebensqualität.
 


Dr. Heinz Hölzl - Rennweg 52, I-39012 Meran - Südtirol Tel. +39 0473 235508 Fax +39 0473 257705 MwSt-Nr. 00649840212 -
© 2017 Dr. Heinz Hölzl Sitemap Impressum produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT | EN